Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Vinales

Von Havanna aus haben wir eine Vinales- Tagestour gebucht. Abfahrt war bereits um 7 Uhr. Frühstück hatten wir abgelehnt, wir habens gut gemeint und wollten die Gastgeberin ausschlafen lassen.
Ausserdem wussten wir ja, dass um die Ecke ein Einkaufsladen war und hier wollten wir uns irgendwas holen und im Bus essen. Brot, Keckse, Kuchen, Tost… alles hätten wir gekauft, gegeben hats allerdings leider nichts. Widererwartend kam dann auch noch der Bus auf die Minute pünktlich wir stiegen mit knurrenden Mägen ein.

Nach 3 Stunden endlich der erste Halt, eine Tabakfabrik. Zum ersten Mal war die Freude über einen Souvenirhop riesig, denn es gab Kekse zu kaufen :-)))

Nächster Stopp: Tabakfelder und Trockenhütten.

Darauf folgte ein Halt an einem sehr schönen Aussichtspunkt auf das Valle de Vinales. Es ging weiter zu einer kleinen Bootsfahrt durch die Cueva del Indio. Vorher konnte man sich noch mit frisch gepresstem Zuckerrohrsaft & Rum stärken 🙂

Nach dem Mittaggessen gings dann noch für eine Stunde in den Ort selbst.

Zu Abschluss stand die Besichtigung der Mural de la Prehistoria/Felswandgemälde auf dem Programm.

Die Tour war „volles Programm“ aber gut organisiert. Landschaftlich ist Vinales ein absoluter Traum! Die Stadt bzw. das Dorf war hingegen wenig interessant. Wir hatten Anfangs Vinales mit 2-3 Übernachtungen geplant, der Tagestrip war ziemlich sicher die bessere Wahl.

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert