Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Safariauftakt im Tarangire NP – Safari Tag 1

Heute, an Tag zwei, sitzen wir auf gepackten Rucksäcken und warten darauf, zur 6-Mann Gruppen Safari abgeholt zu werden und überlegen, wer wohl unsere 4 Reisegefährten für die nächsten 5 Tage sein könnten. Gedanklich stellen wir eine „Hoffentlich nicht xyz-Liste auf“. Nach einer knappen Stunde Verspätung ist es soweit und unser Guide Ramma holt uns mit Robert und Daniel ab. Ein Ravensburger Schwabe und ein quasi Schweizer. Zu viert ist unsere Runde auch schon komplett. Wir haben Platz im Jeep, die Leute sind sehr nett – alles ist viel besser als gedacht und es kann losgehen!

Die Fahrt zum Tarangire Nationalpark dauert ca. 2,5 Stunden, am Eingang angekommen ist es erst mal Zeit fürs Mittagessen, Lunchboxen werden verteilt. Hier lernen wir auch den Rest unserer Reisegruppe kennen, es gehört nämlich ein weiteres Auto mit 4 Deutschen dazu. Diese vier sind vor ein paar Tagen gemeinsam mit Robert und Daniel von der Kilimandscharo Tour zurückgekommen. Beinahe alle haben es auf den Gipfel geschafft – Respekt.

Nach dem Mittagessen ist das Dach unseres Autos hochgestellt und die Fahrt durch den Tarangire Nationalpark kann losgehen. Als erstes entdecken wir ein schlafendes Warzenschwein unter einem Baum und fotografieren begeistert. Mit derartiger Begeisterung beginnt wohl jede Safari 🙂

Der Tarangire Park ist bekannt für seine Elefanten und es dauert nicht lange, bis wir sie am Fluss entdecken. Außerdem sehen wir ein Löwenrudel in der Sonne liegen. Eindrucksvoll sind die riesengroßen Termitenhügel und die Landschaft an sich, die sich sofort verändert, sobald man die Parkeinfahrt passiert.

Nach ca. 2-3 Stunden Pirschfahrt werden wir zur Endoro Lodge gebracht und beziehen eine Hütte, die wahrlich nicht von schlechten Eltern ist 🙂

Ca. 50 qm, mit Kamin, Außendusche, großer Eckbadewanne und Top Ausstattung in einer super schönen Hanglage mit Dschungel Feeling. Um den Pool zu testen und die Massage zu nutzen bleibt leider keine Zeit, es geht fast direkt zum Abendessen. Auch das Restaurant ist erstklassig, was besonders die Kili Tour Leute begeistert.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert