Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

In Ostend in die Fahrt zu Ende

Als neues Ziel haben wir  „Ostend“ auserkoren. Also schwingen wie uns wieder auf die Fiets. Ostend liegt direkt am Meer, perfekt für das Wetter, das von Tag zu Tag besser wird. Strahlender Sonnenschein ist für die nächsten Tage gemeldet.

Leider präsentiert sich Ostend bei Ankunft selbst wenig strahlend. Im Gegenteil, es handelt sich um ein enorm hässliches Kaff. Der gesamte Küstenstreifen ist mit 50er Jahre Bunkern 8-10 stöckig bebaut – lückenlos. 

Auch die dortige Sandskulpturen Ausstellung ist sehr mau. Nach den geplanten 2 Nächten werden wir morgen gerne wieder abreisen. Wie freuen uns auf Brügge, hier werden wir nochmal eine Abstecher einlegen, weil das Städtchen gar so hübsch ist.

Die Abfahrt nach Brügge gestaltet sich schwierig, denn Florians Rad wurde geklaut. Was für eine riesengroße Schweiße! Die Betreiberin unseres Hotels kümmerte sich herzlich um und, telefoniert mit der Polizei und hilft wo sie nur kann – ändert aber alles nix.

Aufgrund von Corona können wir ohne Termin nicht zur Polizei und die Online Anzeige funktioniert nicht. Mit dem Zug geht es dann nochmal nach Brügge.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert